Das Auenhof-Team.

Marcus Pan

MARCUS PAN, der Sonderbeauftragte.
Für eine gesunde Erde, gesunde Nahrung, gesunde Menschen.
Permakultur Designer und Lehrer
Projektleitung PERMAKULTUR AUENHOF bei FELDBACH
Gründer AKADEMIE für PERMAKULTUR GESTALTUNG

“Ein vollkommenes Bewusstsein im Gestalter
bringt vollkommen Ergebnisse hervor. Vollkommenheit zeigt sich in der Vielfalt.”

Trix Barmettler

TRIX BARMETTLER, die Formgebende.
Setzt Wünsche in Raum & Form um.
Visuelle Gestalterin und ang. Phytotherapeutin/Herbalist
Projektleitung PERMAKULTUR AUENHOF bei FELDBACH
Organisation, Öffentlichkeitsarbeit und Produktion

“Wir wissen, um etwas Nachhaltiges zu bewirken braucht es Vorzeigemodelle, die das Vertrauen stärken in zukunftsfähige Lebensräume zu investieren.”

 

Unser Team

Melanie Jucker. Die Vielseitige.

Kursorganisation und Administration

Bevor Melanie den Permakultur Design Kurs absolvierte, arbeitete sie mehrere Jahre in einer Wirtschaftskanzlei in Zürich. Berufsbegleitend schloss sie eine Weiterbildung in Biodynamischer Craniosacral-Therapie ab. Nach längeren Aufenthalten in Peru unterstützt sie nun in ihrer ‚Vielseitigkeit‘die down to earth AKADEMIE für PERMAKULTUR GESTALTUNG vor allem in der Kursorganisation und Administration.

Marion Landolt. Die Sorgfältige.

Staudengärtnerei und Verkauf

Marion ist Agronomin und hat Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschaften an der HAFL, Zollikofen in Bern studiert. Bei diversen landwirtschaftlichen Betrieben im In- und Ausland, sie hegt auch eine grosse Vorliebe für Tiere, erwarb sie ihre berufliche Erfahrung. 2018 absolvierte sie den Permakultur Design-Kurs bei down to earth AKADEMIE für PERMAKULTUR GESTALTUNG. 

 

Julia Albrecht. Mit Leib und Seele.

Landschaftsgärtnerin

Julia ist im Zürcher Oberland in bäuerlicher Umgebung aufgewachsen. 2008 hat sie ihre Ausbildung als Landschaftsgärtnerin abgeschlossen. Sie hat eine langjährige Erfahrung mit beeinträchtigten Menschen, wo sie als Betreuerin und Landschaftsgärtnerin bei ‚Biologisch und Naturnah‘ arbeitete. Während ihrer Weltreise besuchte diversen Permakultur Projekte und verliebte sie sich mit ‚Leib und Seele‘ in die Permakultur.

Dennis Weiss. Der Kundige.

Volontär

Dennis ist ein ‚Kundiger‘ im Gebiet ökologischer Ökonomie und deren On- und Offline Vernetzung. Er unterstützt unseren Hof in allen Bereichen und war tatkräftig am Aufbau des Hofes beteiligt. Dennis hat 2018 den PDC in Kärnten bei Kofler Kali gemacht und beginnt dieser die Praxisausbildung bei der down to earth AKADEMIE für PERMAKULTUR GESTALTUNG.

Inès Jacot-Guillarmond. Die Verspielte.

Praktikantin

Inés ist unsere Praktikantin und seit Beginn im Aufbau des Hofes unterstützend in allen Belangen tätig. Nach der Villa Monte Lebenschule und einer zweimonatigen Velotour von Genf nach Marokko kam sie zu uns. Sie absolvierte 2018 den PDC bei der down to earth AKADEMIE für PERMAKULTUR GESTALTUNG und meldete sich direkt danach für die 4-jährige Ausbildung an. 

Max, Knecht&Freundinnen

Unsere Schweizerhühner und biologische Mitarbeiterinnen

Zwei Gockel und 20 Hühner beflügeln unseren Hof.

Ursprünglich stammen sie aus Amriswil, wo sie von Alfred Weiss anno 1905 gezüchtet wurden. Sie sind zuständig unsere Böden mit Nährstoffen zu beliefern und diesen für das Saatgut aufzulockern. Über ProSpecieRara wurden sie uns vermittelt.

Daria, Donata, Domenica …

Unsere Bergziegen und biologische Mitarbeiterinnen 

Zwei Simplonziegen, zwei Kupferhalsziegen und eine Schwarzhalsziege. Sie stammen ursprünglich aus dem Wallis. Ihr Fach- und Spezialgebiet ist unsere Brombeerenböschung zu pflegen und hegen. Über ProSpecieRara wurden sie uns vermittelt. 

Big 7

Unsere Pommernenten und biologische MitarbeiterInnen 

Bis 1815 gehörte das Land Vorpommern, wo die Rasse hauptsächlich gezüchtet wurde, zu Schweden. Die Ente wurde darum früher auch als «Schwedenente» bezeichnet. Inzwischen ist die Rasse aber als Pommernente anerkannt. Sie wurde schon im 18. Jahrhundert aus verschiedenen, gleich gezeichneten schwarzen und grauen Entenrassen zusammengefasst. Seit jeher als gute Eierlegerin und für ihr feines Fleisch bekannt, wurde sie ab ca. 1920 auch in der Schweiz von Züchter*innen gepflegt und sehr geschätzt. Leider hat ihr Bestand inzwischen aber stark abgenommen; sowohl in ihrem Ursprungsgebiet als auch in der Schweiz gibt es nur noch wenige Züchter*innen, die sich um ihre Erhaltung kümmern. Dabei ist diese Ente nicht nur attraktiv, sondern auch ein interessantes und pflegeleichtes Nutztier. (Text ProSpecieRara)

Genossenschaft

Genossenschaft PERMAKULTUR AUENHOF bei FELDBACH.

Am 27. Mai 2018 wurde die Genossenschaft Permakultur Auenhof bei Feldbach gegründet, um einen landwirtschaftlichen Permakultur-Entwicklungs-, Schul- und Demonstrations-Betrieb aufzubauen und zu erhalten.

 

Die Partner

Naturbewusst wirtschaften.

Die gemcop ag leistet lokale Unterstützung in der Entwicklung und Gründung von Genossenschaften zum Gemeinwohl.

Als Verwalterin begleitet sie den Prozess organisatorisch, wirtschaftlich und menschlich, damit die Genossenschaft gesund aufgestellt ist und ihre Aufgabe wahrnehmen und erfüllen kann.

Ressourcen werden bewusst in Achtung vor der Natur eingesetzt.

Die Gesellschaft beteiligt sich an jeder gegründeten Genossenschaft mit einem Genossenschaftsanteil. Sie bewahrt die Eigenständigkeit der Genossenschaften. Jede Genossenschaft soll sich zu einem zukunftweisenden Projekt entwickeln können, das die Vorgaben der Wirtschaftlichkeit, der Ökologie und der Menschlichkeit erfüllt und dadurch sichtbare Wirkung für das Gemeinwohl erzielt.

Weitere Informationen:

www.gemcop.ch