News + Aktivitäten

Der Hof blüht auf.

Wir freuen uns, unser Hof ist stetig im Aufbau!
ES IST ERNTEZEIT!
Eine Vielfalt an Pflanzen wachsen auf unserem Land! In Obstbaum-Lebensgemeinschaften in Schichtmulchbeeten/auf Hügelbeeten und Gemüseacker kultivieren wir eine Vielzahl von Gemüsesorten, durchmischt von Blumen und Kräutern.

Bereits fanden die ersten Kurse statt, wie Achtsamer Umgang mit der Erde, die Kunst des KompostierensEinführungskurse in die Permakultur und der Permakultur Design Intesivkurs. Diese werden durch die down to earth AKADEMIE für PERMAKULTUR GESTALTUNG durchgeführt, die ihren Sitz am Hof hat.

Auenhof Verkaufswagen

VERKAUF
GESUNDE ERDE, GESUNDE NAHRUNG, GESUNDE MENSCHEN UND TIERE
Ab sofort eröffnen wir unseren regionaler Verkauf mit Eiern von unseren Schweizer Hühner aus wesensgemässen Tierhaltung und Gemüse aus permakultureller Landwirtschaft.

Öffnungszeiten:

Montag 14:00 – 18:00
Dienstag 10:00 – 13:00 / 14:00 – 18:00
Mittwoch 14:00 – 18:00
Freitag 10:00 – 13:00 / 14:00 – 18:00
Samstag 10:00 – 18:00

Gemüse Beete Auenhof

 


TERMINE:

Auenhof-Führung
29. September 2019 / 20. Oktober 2019

HERZLICH WILLKOMMEN AM PERMAKULTUR AUENHOF bei FELDBACH

Im Rahmen unserer zwei stündigen Besichtigung bieten wir die Möglichkeit, mehr über unser Projekt, sowie den Aufbau des Permakultur-Hofes zu erfahren.

Die Führung gibt unter anderem Einblick in die Abläufe der ökologischen, ökonomischen und sozialen Zusammenhänge unseres Hofes.

Der Rundgang beginnt jeweils um 16.00 Uhr.
Bitte teilen Sie uns bei der Anmeldung mit, an welchem Tag Sie teilnehmen möchten.

Jetzt buchen

Für weitere Informationen, kann unser Newsletter abonniert werden!

Vision + Ziele

Unsere Vision. Unsere Ziele.

Gemeinschaftlicher Aufbau des 1. Permakultur-Demonstrationshofes in der Schweiz.
Vermittlung von Wissen durch die down to earth AKADEMIE für PERMAKULTUR GESTALTUNG

PERMAKULTUR ALS ZUKUNFTSFÄHIGES SYSTEM 

Permakultur ist eine Landwirtschaftsform, die noch weiter geht, als der ökologische Landwirtschaftsanbau. In permakulturell gestalteten Lebensräumen wird das Zusammenleben von Menschen, Tieren und Pflanzen so kombiniert, dass es zeitlich unbegrenzt funktioniert und die Bedürfnisse aller Elemente so weit wie möglich erfüllt werden. Ziel der permakulturellen Gestaltung ist das Schaffen eines sich selbst regulierenden Systems, das höchstens minimaler Eingriffe bedarf, um dauerhaft in einem dynamischen Gleichgewicht zu bleiben.
Das System soll produktiv und flexibel bleiben.

Dies zeigen Permakultur-Höfe auf der ganzen Welt. In der Schweiz gibt es bisher noch keinen solchen Hof. Ursprünglich für die Landwirtschaft entwickelt, ist Permakultur inzwischen zu einem Denkprinzip geworden, das ebenso Bereiche wie Energieversorgung, Landschaftsgestaltung und die Gestaltung sozialer Infrastrukturen umfasst. Da sich die sogenannten Design Prinzipien – eine funktionale Sammlung von Gestaltungsgrundsätzen – auf viele weitere Gebiete adaptieren lassen, fliesst Permakultur inzwischen auch in Architektur, Stadt- und Regionalplanung, sowie in kooperative Ökonomien ein.

Auf den Flächen des Hofes in Gamsten, die in einer kooperativen und gesellschaftlichen Form organisiert und bewirtschaftet werden, ist es das Ziel, ein regeneratives Landwirtschaftsmodell zu betreiben, welches ökologische, ökonomische und soziale Aspekte mit einbezieht.

Richtlinien + Prinzipien

Unsere Richtlinien und Prinzipien 
in der Permakultur-Landwirtschaft.

Hier werden die Grundsätze für eine regenerative/wiederherstellende Landwirtschaft angewandt.
Eine Landwirtschaft, welche mehr Energie und Nährstoffe produziert, als sie verbraucht.
Folgende Grundsätze werden nach den ethischen Grundsätze der Permakultur definiert:

EARTH–CARE, PEOPLE–CARE, FUTURE–CARE

Das erste und wichtigste Prinzip: kein landwirtschaftlicher Betrieb darf dem Land mehr
Nährstoffe, Wasser und Energie entnehmen, als er zurückgibt.

Vermehrt werden natürliche Ressourcen wie Boden, Wasser und Pflanzen eingesetzt.
Boden, Wasser und Luft werden nicht verschmutzt.

Allem Leben wird das ihm innewohnende Recht auf Wohlergehen zugestanden.

Keine Energiezuschüsse oder externe Nährstoffquellen – nur Sonnenenergie und interne
Nährstoffquellen.

Alle Reste werden verwertet – Nichts wird verschwendet.

Keine Gifte und Schadstoffe werden erzeugt.

Ressourcen wie Lebensräume sind produktives Kapital und müssen für die Zukunft erhalten
bleiben. Sie dürfen nicht heruntergewirtschaftet werden.

Nutzung von Polykultur – Vielfalt an Pflanzenarten und Sorten.

Es wird kein Projekt gestartet, bevor nicht die Bedürfnisse wie Wasser, Schutz- und
Nährstoffquellen real gedeckt sind.

Verwendung regionaler Ressourcen.

Die Wertschöpfung soll der Region erhalten bleiben.

Produkte + Verkauf

Regionaler Produkte-Verkauf

Wir bieten in Zukunft hochwertige und ausgewählte Produkte an, die von unserem Hof stammen und verarbeitet werden. Diese werden an unserem Hof direkt erhältlich sein.

Öffnungszeiten:
Montag 14:00 – 18:00
Dienstag 10:00 – 13:00 / 14:00 – 18:00
Mittwoch 14:00 – 18:00
Freitag 10:00 – 13:00 / 14:00 – 18:00
Samstag 10:00 – 18:00

Lass dich über unsere Produkte und den Verkauf informieren, indem du unseren Newsletter abonnierst. So erhältst du laufend unser Angebot.

Jungpflanzen
Wir planen den Aufbau einer Raritätengärtnerei in welcher zukünftig es Gemüsejungpflanzen, Kräuter und Medizinalpflanzen usw. zu kaufen gibt. Bereits spriessen und gedeihen sachte unsere Jungpflanzen.

Gemüse
 
Gesunde Erde – Gesunde Nahrung, so lautet unser Prinzip des Gemüseanbaus. Dank der Vielfalt, sowie der Anbau in Mischkulturen werden wir in Zukunft ein grosses Angebot offerieren können.

Kräuter
Der Aufbau unserer Kräutergärten in welchen Küchen- und Heilkräuter wachsen ist in Planung.

Obst und Beeren
 
Der alte Obstbaumbestand am Hof beschenkt uns bereits mit Früchten. Neu gepflanzte Hecken und Bäume bereichern zukünftig unser Sortiment.

Pilze
Die Pilzstämme liegen bereit für die Impfung und werden frühestens nächstes Jahr wuchern und für ein vielfältiges Angebot sorgen.

Eier
Frisch von unseren Schweizerhühnern

Hofprodukte
Aus unserer Alchemie-Werkstatt heraus wirken wir kreativ und kunstvoll.

Pflanzen + Tiere

Pflanzen-Raritäten.

Kultivierung von hochwertigem Gemüse und Früchten. Anbau von Kräutern und Heilpflanzen,
Raritäten von Obst, Früchten, Pilzen, Kultivierung von Jungpflanzen, Aufbau immunstärkender Gärten.

Wesensgemässe Tierhaltung.

Unser Prinzip ist eine wesensgemässe Tierhaltung und die Aufrechterhaltung von alten Rassen. Auf unserem Hof halten wir Kleintierrassen, die von der Stiftung ProSpecieRara vermittelt wurden.

Kupferhalsziegen
Die Kupferhalsziege gehört zur Gruppe der Walliserziegen und weist mit ihrer Kupferfarbe auf die gemeinsamen Vorfahren, die Kupferziegen hin. Die Rasse besitzt ein langes, zweifarbiges Haarkleid, wobei die vordere kupferfarbige Körperhälfte durch eine scharfe Linie von der weissen Nachhand getrennt ist. Beide Geschlechter tragen kräftige Hörner und Bärte.

Walliser Schwarzhalsziege
Die Walliser Schwarzhalsziegen, die auch als ‚Gletschergeissen‘ bezeichnet werden, sind eine Walliser Lokalrasse mit langem, typisch zweifarbigem Haarkleid. Die vordere, kohlenschwarze Körperhälfte ist durch eine scharfe Linie von der schneeweissen Nachhand getrennt. Die Farbtrennung zieht sich auch bei den Klauen konsequent durch.

Schweizerhuhn
In den Nationalfarben – schneeweisses Gefieder und kräftig roter Kamm – präsentiert sich das Schweizerhuhn als stolze Landrasse. Mit ihren kompakten, frostsicheren Rosenkämmen und mit einem eher schweren Körperbau fühlen sich die Tiere in unseren Breitengraden wohl. 1991 fand ProSpecieRara nur noch wenige Züchter, die die alte Schweizer Rasse züchteten. Heute erfreut sich das klassische, stolze ‚Selbstversorger-Huhn‘ wieder steigender Beliebtheit.

Dunkle Bienen
Die Dunkle Biene Apis mellifera mellifera ist eine sehr alte Bienenrasse. Kennzeichnend sind ihre dunkle Panzerfärbung und die schmalen Filzbinden. Diese Bienenrasse hat sich über Jahrtausende an die lokalen Verhältnisse angepasst. Sie kann daher auch in rauem Klima gut überwintern und erbringt einen ausgewogenen Honigertrag. Ihre lokale Stärke zeigt sich auch an ihrer auch bei niedrigen Temperaturen ausgeprägter Flugkraft.

Jobs

Aufbau.

Danke für dein Interesse!
Im Moment sind alle unsere Stellen besetzt.